Kawasaki Robotics ruft Virtual Expo 2020 ins Leben

Nach Automatica-Absage: Kawasaki Robotics ruft Virtual Expo 2020 ins Leben

Neues digitales Format ab dem 7. Dezember: Kawasaki Robotics und Partner präsentieren Produktneuheiten, neue Applikationen und Lösungen auf einem virtuellen Messestand

Neuss, 1. Oktober 2020 – Nach der Bekanntgabe der Messe München, dass die Leitmesse Automatica 2020 aufgrund der COVID-19 Pandemie nicht stattfinden wird, ruft Kawasaki Robotics ein neues digitales Format ins Leben: Die Kawasaki Robotics Virtual Expo 2020. Analog zum geplanten Messestand auf der Automatica präsentiert der Industrieroboterhersteller gemeinsam mit ausgewählten Partnern im Rahmen einer virtuellen Messe ein breites Portfolio neuer Produkte, Applikationen und Lösungen.

Kawasaki Robotics unterstützt Entscheidung der Messe München

Carsten Stumpf, Vice President bei Kawasaki Robotics Deutschland, unterstützt die Entscheidung der Messe München: „Die Automatica ist die Leitmesse im Bereich Robotik – und für uns ein zentraler Termin auf den wir lange hinarbeiten. Unsere Teams und Partner haben bereits viel Mühe in die Vorbereitung des Messestands und der Applikationen gesteckt. Die Absage der Messe aus Sicherheitsgründen ist dennoch die richtige Konsequenz. Alles andere wäre aus unserer Sicht jedoch nicht verantwortbar – die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Besucher und Partner hat hier eindeutig Vorrang.“

Frei erkundbarer 3D-Messestand, Produktneuheiten, Live Demos und Co.

Gemeinsam mit Partnern reagiert Kawasaki Robotics schnell und bereitet derzeit das neue Virtual Expo Format vor – eingebunden in den Launch einer komplett neuen Webpräsenz ab dem 7. Dezember 2020. Besucher werden den virtuellen 3D-Messestand frei navigieren und alles erkunden können, was für die Automatica geplant war: Darunter den neuen High-Speed Roboter RS013N, die kompakte Lichtbogenschweißzelle K-ARC Basic, Augmented Support durch Smart Glasses sowie innovative Partnerlösungen, etwa in der Werkzeugmaschinenbeschickung. Zusätzlich zu den Inhalten auf der virtuellen Messe finden Live-Demos statt und Experten werden per Video-Chat und Telefon zur Verfügung stehen. „Wir freuen uns sehr über dieses Projekt und sind überzeugt, dass es in diesen schwierigen Zeiten eine großartige Alternative zu einer traditionellen Messe darstellt“, so Carsten Stumpf.

Weitere Informationen und Details zur Kawasaki Robotics Virtual Expo 2020 folgen in den folgenden Wochen.